Sieben Startups erhalten städtische Mietförderung

„Mit der Mietförderung können wir richtig durchstarten. Es ist ein Zeichen dafür, dass innovative Ideen in der Stadt Salzburg geschätzt und gefördert werden“, freut sich Anton Kesselbacher von Abios GmbH, der nun monatlich eine Förderung der Nettomiete für sein Büro in der Science City Itzling erhält. Kesselbacher ist einer von sieben GründerInnen, die ab sofort von der Wissensstadt Salzburg eine Mietförderung für das erste eigene Büro erhalten. Manche verlegen ihren Unternehmenssitz sogar deswegen extra in die Stadt Salzburg.

Ausgewählt wurden die Startups von einer Jury, die neben dem WirtschaftsService aus einem Unternehmer, sowie Experten aus der Wirtschaftskammer und dem Inkubationsnetzwerk „Startup Salzburg“ besteht. Drei der ausgewählten Startups erfüllen die inhaltlichen Auflagen und erhalten die Förderung, wenn sie bis zum Jahresende ihren Unternehmenssitz in die Stadt Salzburg verlegt haben. „Das erste Büro ist für JungunternehmerInnen ein großer Schritt. Nicht nur aus emotionaler Sicht, sondern auch aus finanziellen Gründen. Mit der Mietförderung greifen wir ihnen unter die Arme und ermöglichen eine sorgenfreie Fokussierung auf die Produktentwicklung“, weiß Julia Rafetseder, die sich im WirtschaftsService der Stadt Salzburg um die Startups kümmert.

vl: P. Kopp (Leiter MD04 – Wirtschaft, Beteiligungen, Grundstücke), Magistratsdirektor M. Floss, C. Tyma (Wissensstadt), W. Haas (Geschäftsführer ITG – Innovationsservice für Salzburg), O. Wagner (Startup Salzburg) (c) Stadt Salzburg/Johannes Killer

Seit Dezember 2016 ist die Wissensstadt offiziell Unterstützerin von Startup Salzburg. Das gemeinsame Ziel ist es, beste Voraussetzungen für GründerInnen zu ermöglichen und jungen Salzburger UnternehmerInnen einen Startvorteil zu verschaffen. Die Mietförderung ist ein erstes Ergebnis dieser Zusammenarbeit.

„Gemeinsam mit Startup Salzburg unterstützen wir junge und kreative Menschen mit einer innovativen Geschäftsidee. GründerInnen bereichern den Wirtschaftsstandort Salzburg, deshalb ist es uns wichtig diese Kompetenzen in der Stadt Salzburg zu halten. Mit der Mietförderung verschaffen wir ihnen den entsprechenden ‚Heimvorteil‘“, so Christine Tyma, Projektleiterin der Wissensstadt Salzburg.

 

Mietzuschuss im Detail

Wer kann den Mietzuschuss beantragen?
Ein Startup mit maximal fünf MitarbeiterInnen (Vollzeitäquivalente) und einem Geschäftsmodell, das auf einer technologie- oder wissensbasierten Innovation beruht.

Was wird gefördert?
Gefördert werden die Kosten der Nettomiete von gewerblichen Flächen in der Stadt Salzburg. Die Förderung für den ersten Arbeitsplatz beträgt 300 Euro pro Monat und für jeden weiteren Arbeitsplatz 50 Euro.

Die Mietförderung ist zeitlich auf zwei Jahre begrenzt.

 

Kompaktinfos zu den Startups
(mit Unternehmenssitz in der Stadt Salzburg)

Abios GmbH

Die Abios GmbH ist im Life Science Sektor tätig. Mit den Verfahren von ABIOS werden die Herzrhythmen EKG-genau erfasst, deren Schwankungen analysiert und in Bezug zu Bewegungs- und Positionierungsdaten gesetzt. Auf der Basis langjähriger Erfahrungen und wissenschaftlicher Erkenntnisse zur Herz-Raten-Variabilitäts- Diagnostik (HRV) werden dem/der AnwenderIn Informationen zu seinem/ihrem Fitnessgrad, Belastungs-und Erholungsstatus in Abhängigkeit der jeweiligen Aktivitäten und zur Schlafkontrolle übermittelt. Derzeit ist noch kein vergleichbares Produkt am Markt.

Blumatix Consulting Gmbh

Die Blumatix Consulting GmbH ist im Informations-und Kommunikationstechnologiebereich beheimatet. Das von ihr entwickelte „Blumatix Capture Service“, ist ein System zur vollautomatischen Erkennung von Rechnungsmerkmalen aus unstrukturierten Rechnungen. Damit werden Rechnungsdaten mit einem reduzierten manuellen Aufwand im Workflow der Dokumentenverarbeitung und des Rechnungswesens des Kunden/der Kundin zur Verfügung gestellt. Blumatix Capture Service ist ein neuartiges machine learning System, das auf künstlicher Intelligenz basiert und die wesentlichen Merkmale einer Rechnung beim Empfänger automatisiert auslesen und weiterverarbeiten kann.

Feragen

Die FERAGEN GmbH betreibt ein genetisches Veterinärdiagnostiklabor in welchem „hundeaffine“ Menschen individuelle und den Bedürfnissen entsprechende genetische Analysen für ihren Vierbeiner durchführen lassen können. Zudem erfolgt die Verknüpfung genetischer Daten mit IT, um so einen Wissenstransfer von hochkomplexer genetischer Information in den Alltag der Menschen also dem Hundebesitzer oder Züchter zu schaffen.
Der innovative Charakter von FERAGEN liegt unter anderem auch darin Analysen anzubieten, die für die Zucht relevant sind und von keinem anderen Labor angeboten werden.

Windhund

Die Windhund GmbH ist ein junges Unternehmen, das vom 2-fachen Paralympics Olympiasieger Günther Matzinger gegründet wurde. Aus dem Leistungssport kommend, hat sich Windhund das Ziel gesetzt, regelmäßige Bewegung in Unternehmen zu etablieren und so für fitte und leistungsfähige MitarbeiterInnen zu sorgen. Dies soll mit einem Mini-Fitnessstudio für den Schreibtisch samt virtuellem App Trainer gelingen. Dieser erstellt auf Basis der Fitness und der Ziele der jeweiligen MitarbeiterInnen jeden Tag ein neues individuelles Übungsprogramm. Durch Feedbackloops und einen lernenden Algorithmus verbessern sich die Übungsprogramme ständig und passen sich an die User an.

 

Let’s start up!

Wir freuen uns über weitere neue Startups mit innovativen Geschäftsideen in der Wissensstadt Salzburg. Für Beratungen rund um Firmenansiedlung, Unterstützung bei behördlichen Angelegenheiten und mit allen Infos zum Mietzuschuss steht unser WirtschaftsService kompetent zur Seite.

Kontakt:
Mag. Julia Rafetseder
julia.rafetseder@stadt-salzburg.at
Tel.: 0662/8072-3403