Schon gewusst,

  • … dass es in Salzburg eine Biologin gibt, nach der bereits eine Tierart benannt ist?
  • … dass man im iDEAS:lab in einer Sandkiste ganze Landschaften formen und Wettergott spielen kann?
  • … dass die Salzburger Computerwissenschaftler*innen mit der Europäischen Weltraumorganisation ESA zusammenarbeiten?
  • … der Restaurator aus dem Stadtarchiv sein Know-how in ein wichtiges Restaurierungsprojekt in der weltberühmten Bibliothek im Stift Admont einbrachte?
  • … dass Radfahren mit verkehrtem Lenker viel schwieriger ist als es aussieht?
  • … dass Salzburger*innen wie du und ich bei Citizen Science Projekten auch mal „Wissensschaftler*in“ sein können?
  • … dass eine 3 cm hohe Kante für Menschen im Rollstuhl eine unüberwindbare Hürde darstellt?
  • … dass Christian Doppler aus einer Steinmetz-Familie stammt?
  • … dass das Archiv St. Peter zu den ältesten in ganz Österreich zählt?
  • … dass die Fassade des neuen Laborgebäudes der Uni Salzburg in Itzling eine Fläche von 4.045 m² hat?
  • … dass jede Kamera individuelle Spuren in Bildern hinterlässt?
  • … dass bei den Grabungen durch Baustellen Sichtfenster in die römische Stadt Salzburg-Iuvavum entstehen?
  • … dass Salzburger Forscher gemeinsam mit Schüler*innen die fluoreszierende Farbe von Quallen im Labor entwickelt haben und man damit wunderbar leuchtende Bilder malen kann?
  • … dass die Uni Mozarteum ein Raum-Labor im leerstehende Barockmuseum im Mirabellgarten hat?
  • … dass das Salzburger Landesarchiv über den einzigen Alterungsofen verfügt, mit dem man Papier künstlich 100 Jahre altern lassen kann?
  • … dass Roboter, 3D-drucken und Drohnen längst nicht mehr Zukunftsvisionen sind, sondern für viele Salzburger*innen zur täglichen Arbeit gehören?

Noch nicht? Na dann nix wie hin zum Wissensmonat.