Seit einem Jahr begeistert „MINTeinander mehr entdecken“ Kinder und Jugendliche. Die kostenlose Workshop-Serie in der Stadt:Bibliothek vermittelt Freude an Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Am 4. Oktober startet das neue Programm.

„Mehr als 270 Kinder und Jugendliche haben im vergangenen Jahr ‚MINTeinander mehr entdecken‘ besucht. MINT-Kenntnisse geben jungen Menschen ein Werkzeug in die Hand, mit dem sie kreativ und aktiv an ihrer Zukunft bauen können. Die spannende Wissensvermittlung macht nicht nur Spaß, sondern auch auf neue Ausbildungsperspektiven aufmerksam“, ist Bürgermeister Harald Preuner überzeugt.

Noch bis Februar haben Kinder etwa zwei Mal im Monat in der Stadt:Bibliothek Gelegenheit, ganz zwanglos in Naturwissenschaften und Technik einzutauchen.

„In der Stadt:Bibliothek kann man nicht nur in den Büchern Wissen tanken. Mit ‚MINTeinander mehr entdecken‘ entsteht regelmäßig ein Kreativlabor, das bei Kindern und Jugendlichen die Begeisterung für MINT-Fächer weckt. Diese Initiative unterstreicht einmal mehr, die wichtige Rolle der Stadt:Bibliothek als Ort der Begegnung, des Verstehens und Miteinanders“, so Vizebürgermeister Bernhard Auinger.

Das Experimentieren und Forschen ermutigt Kinder, komplexe Prozesse zu hinterfragen, Funktionsweisen zu verstehen und gemeinsam im Team kreative Lösungen zu erarbeiten.

Mondlandung, Roboter, Experimente, Drohnen

Dank der Zusammenarbeit mit Workshop-Anbieter*innen wird eine bunte Mischung an Themen geboten. Gemeinsam mit Trainer*innen lernen die Kinder den Umgang mit Robotern und Drohnen, machen erste Schritte im Programmieren, kreieren eigene Handyhalter, führen selbständig Experimente durch und erfahren mehr über die Mondlandung und das eigene Bundesland.

Insgesamt neun Workshops aus den Bereichen Elektronik, Robotik, Naturwissenschaft sowie die School Maker Days und die Mini Maker Faire stehen in den kommenden Wochen und Monaten auf dem Programm.

Die Serie „MINTeinander mehr entdecken“ ist Teil der MINT-Förderung der Stadt Salzburg samt vielen Partner*innen (Alphazone, Coding Club, Kompass – Bildungsberatung für Mädchen, RoboManiac, Salzburg begreifen, Spürnasenecke, Stadt:Bibliothek).

 

Schnell sein, Programmheft lesen und Lieblingsworkshop buchen.