Für rund 1.300 Erstklässler*innen in der Stadt Salzburg gibt es heuer zum Schulanfang eine besondere Überraschung: Das Buch Nali & Nora. Stadt-Abenteuer am Almkanal wird vielen Kindern ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

„Der Schulanfang ist für die Kinder ein Start in ein großes Abenteuer. Die diesjährigen Taferlklassler*innen werden dabei von Nali und Nora begleitet. Das Kinderbuch zum Vorlesen und später Selberlesen ist ein Geschenk der Stadt Salzburg zum Schulbeginn und soll die Freude am Lesenlernen unterstützen“, sagt Christine Tyma, Leiterin des Büros für Wissen und Innovation, und bedankt sich bei den Pädagog*innen in den Schulen, die am kommenden Montag die Verteilung übernehmen.

Realisiert wurde das Buch-Projekt von der Autorin Lisa-Viktoria Niederberger und der Illustratorin Sandra Brandstätter, die Koordination übernahm Josef Kirchner von der Literatur-Plattform mosaik. Mit der Umsetzung des Projekts wurden damit gezielt junge Kreative mit einem Bezug zur Stadt Salzburg beauftragt. Die Förderung der Kreativ-Szene entspricht einer in der Wirtschaftsstrategie der Stadt Salzburg formulierten Maßnahme.

Nali und Nora, die beiden charmanten Charaktere, nehmen die Leser*innen nicht nur mit auf eine spannende Tour durch die Wissensstadt Salzburg, sie vermitteln auch Werte wie Entschlossenheit, Fantasie und Freundschaft. Die Geschichte rund um den mexikanischen Axolotl, der gemeinsam mit seiner Freundin die Stadt Salzburg entdeckt, bietet den Schulkindern viele Anknüpfungspunkte.

Team Nali & Nora

Das Team Nali & Nora präsentiert stolz das Buch für Erstleser*innen, das heuer als Geschenk an Schulanfänger*innen verteilt wird.

 

„Das Buch zeigt möglichst viele Aspekte von Salzburg. So erkennen die Erstleser*innen vieles wieder oder finden Neues. Freizeitmöglichkeiten, wie die Almwelle oder das Lepi, kommen darin genauso vor wie die Wissensorte Science City Itzling, das Spielzeug Museum oder die Stadt:Bibliothek“, erzählen Lisa-Viktoria Niederberger und Josef Kirchner.

Vorlesen weckt Liebe zu Büchern

Das Buch ist ebenso eine Maßnahme zur Leseförderung. (Vor-)Lesen macht Spaß, erweitert den Erfahrungshorizont der Kinder, regt ihre Fantasie an und vermittelt Wissen und Informationen. Regelmäßig vorzulesen begeistert Kinder schon früh für Bücher. Immerhin zählt Lesen zu einer Schlüsselkompetenz für den Schulerfolg.

Für alle Schulkinder und Eltern haben wir hier ein besonderes Goodie zum Download.

Über Nali und Nora: ein „Wasserfloh“ aus Mexiko und seine Freundin

Der Axolotl Nali ist aus Mexiko zu Besuch im Salzburger Almkanal bei seiner Freundin Nora. Gemeinsam starten sie ihr erstes Stadt-Abenteuer. Im Wasser machen sie spannende Bekanntschaften und lernen neue Freund*innen kennen: eine blitzschnelle Forelle, Herrn Johann, den Flamingo, Emil Eremitenkäfer oder Shu, die coole Ratte.

Um Nali mehr von der Stadt zu zeigen, entwickelt die einfallsreiche Nora eine Wasserglas-Halterung fürs Fahrrad. Von da an setzen Nali und Nora ihre Entdeckungsreise an Land fort.

Mehr Fotos und einen Einblick ins Buch gibt’s hier.

Über die Künstlerinnen: Lisa Viktoria Niederberger und Sandra Brandstätter

Umgesetzt haben das Buchprojekt die Schriftstellerin Lisa Viktoria Niederberger und die Künstlerin Sandra Brandstätter. Die Projektorganisation und -koordinierung zeigte sich Josef Kirchner von mosaik – Verein zur Förderung neuer Literatur und Kultur verantwortlich.

Sandra Brandstätter, geboren 1980 in Salzburg, studierte MultiMediaArt an der FH Salzburg. Sie lebt in Berlin, wo sie als Illustratorin und Character Designerin für Trickfilm arbeitet. Sie hat an Animationsprojekten wie der Serie Trudes Tier (Sendung mit der Maus/WDR), der Oscar nominierten Miniserie Revolting Rhymes (BBC) mitgearbeitet. Ihr Kindercomicdebüt Paula: Liebesbrief des Schreckens ist 2016 bei Reprodukt erschienen. 2020 ist das Kinderbuch Ben und Teo: Zwei sind einer zu viel in Zusammenarbeit mit Martin Baltscheit bei Beltz & Gelberg erschienen.

Lisa-Viktoria Niederberger, geboren 1988 in Linz, hat in Salzburg Kunstgeschichte und Germanistik studiert und als Barkeeperin und Buchhändlerin gearbeitet. Seit 2014 editorische und organisatorische Tätigkeit für die Literaturzeitschrift erostepost und Veröffentlichung von Kurzprosa in diversen Literaturzeitschriften und Anthologien. Das Debüt Misteln ist 2018 in der edition.mosaik erschienen. Literatur-Talentförderungsprämie des Landes Oberösterreich 2019. Gegenwärtig Studium der Kulturwissenschaften an der Kunstuniversität Linz und Arbeit mit diversen Textsorten.

mosaik ist eine Plattform zur Vermittlung und Vernetzung gegenwärtiger Literaturen. Print- und Onlinepublikationen sowie Veranstaltungen treten in Synergie mit anderen Kunstformen und zielen auf die Förderung aktueller Stimmen und deren Vielfalt. Hierbei steht das Werk im Zentrum. mosaik will Räume schaffen, um den Literatur- und Kunstdiskurs zu hinterfragen und neue Zugänge zu ermöglichen. Aus der Gesamtheit dieser Aktivitäten entsteht das namensgebende Bild.