Ready for take-off heißt es bei der nächsten Campustour durch die Science City Itzling. Am 18. Oktober gibt die Forschungsgruppe Aerospace Research am Fachbereich Computerwissenschaften Einblick in ihre Arbeit und zeigt ihre Flugsimulatoren. Alle Interessierten dürfen sich ins Cockpit einer Kleinmaschine wagen und Kurs auf den Flughafen Innsbruck nehmen.

Die Wissenschaftler*innen untersuchen die Kommunikationssysteme in der Luftfahrt hinsichtlich Sicherheit und Effizienz. Um diese Vorgänge analysieren zu können, sind am Fachbereich verschiedene Übungsarbeitsplätze für Pilot*innen, Fluglotsen und Fluglotsinnen vorhanden. Mit diesen ausgeklügelten Techniken, hat sich die Aerospace Research Gruppe der Universität Salzburg eine in Europa einzigartige Expertise erarbeitet.

Bürgermeister Harald Preuner ist überzeugt: „Spitzenforschung passiert nicht in geheimen Laboren, sondern direkt in unserer Nachbarschaft. Bestes Beispiel ist die Science City Itzling, wo an vielen Einrichtungen der Uni Salzburg gelehrt, geforscht und gearbeitet wird. Das neue Format ‚Forschung von nebenan‘ bringt Wissenschaft den Salzburgerinnen und Salzburgern näher, was zu einer größeren Verbundenheit zur Universität und ihren Leistungen führt.“

Flugsimulator Aerospace Research

Ran ans Steuer beim Flugsimulator der Aerospace Research Gruppe.

Weitere Campustouren geplant

Unter dem Motto „Forschung von nebenan“ laden Stadtteil:KULTUR Itzling, Netzwerk Itzling, Universität Salzburg und das WIN-Büro der Stadt Salzburg (MD/00 Wissen & Innovation) zu weiteren Campustouren durch die Science City Itzling.

Die nächsten Spaziergänge führen in die Fachbereiche Computerwissenschaften, Chemie und Physik der Materialien und in das zum Fachbereich Geoinformatik gehörende iDEAS:lab.

Insgesamt beschäftigt die Universität Salzburg am Standort Science City Itzling 300 Mitarbeiter*innen, 1.300 Studierende absolvieren dort ihr Studium.

 

Mehr zum neuen Wissensformat Forschung von nebenan.

 

Die nächsten Termine im Überblick:

Ran ans Steuer – Wie lenkt man ein Flugzeug?
18. Oktober 2019, 15 bis 17 Uhr
Fachbereich Computerwissenschaften

Vom Molekül zum Material – Wie entsteht ein neuer Werkstoff?
22. November 2019, 15 bis 17 Uhr
Fachbereich Chemie und Physik der Materialien

Digitale Erde – Woher kennt mein Handy den Weg?
6. Dezember 2019, 15 bis 17 Uhr
Fachbereich Geoinformatik

Treffpunkt: HOFER, Schillerstraße 25
Keine Anmeldung erforderlich!