Die bunten Bausteine kennt jedes Kind. Dennoch unterscheiden sich diese Bausätze vom Spielzeugklassiker aus dem eigenen Kinderzimmer. Aus den LEGO-Steinen basteln heute 8 Kinder in der Stadtbibliothek motorgetriebene Maschinen, Roboter oder Fahrzeuge. Möglich machen das die speziellen Bausysteme der Young Engineers.

Bei den Young Engineers gibt’s keine trockene Theorie. Im Gegenteil: Workshop-Leiterin Bernadett Pacolt gibt den Kids anhand von Geschichten und Experimenten spannende Einblicke in die Welt der Technik und Naturwissenschaft. Das neu erlernte Wissen können die Kinder zwischen sechs und zehn Jahren gleich anwenden und ihrer Kreativität beim Bau eines eigenen Roboters freien Lauf lassen.

Bernadett Pacolt (Young Engineers Austria) mit Bürgermeister-Stellvertreter Bernhard Auinger und Helmut Windinger, Leiter der Stadtbibliothek (li.). (c) Wissensstadt

„Hier haben wir die zukünftige Generation an Forscher*innen und Techniker*innen. Mit Workshops wie diesen setzen wir einen weiteren Schwerpunkt in der MINT-Förderung der Wissensstadt Salzburg. So werden spielerisch neue Talente entdeckt und wertvolle Fähigkeiten vermittelt. Und was gibt es besseres, wenn Kinder Spaß haben und dabei noch was lernen?“, freut sich Vizebürgermeister Bernhard Auinger beim Besuch in der Stadtbibliothek.

Dort weiß man schon lange, dass beim gemeinsamen Kreativ-Sein wichtige Kenntnisse aus Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT) quasi „nebenbei“ vermittelt werden. „Dass gemeinsames Lernen und Tüfteln Spaß macht, sehen wir regelmäßig bei den Maker Days. Die Workshop-Angebote für Kinder sind eine wahre Bereicherung für den Bibliotheksbetrieb und machen die Stadtbibliothek zum Zentrum für kreative Wissensvermittlung“, erzählt „Hausherr“ Helmut Windinger, Leiter der Stadtbibliothek.

Das Angebot zum kreativen Experimentieren ist auch bei den Kindern heiß begehrt: Die kommenden Workshop-Termine mit den Young Engineers am 11. Mai und 1. Juni waren innerhalb weniger Tage ausgebucht.

Spielend einen Einblick in Naturwissenschaft und Technik – das ermöglichen die Workshops der Young Engineers. (c) Wissensstadt