Nach einem erfolgreichen Auftakt in Salzburg Süd im Herbst 2019 geht’s nun nach Lehen: Gemeinsam mit dem dortigen Bewohnerservice und den Expert*innen der Stadtgalerien führt ein Grätzel-Walk am 16. Juni zu Kunstwerken im öffentlichen Raum und klärt über deren Entstehungsgeschichte auf.

„‚Kunst von nebenan‘ ist eine spannende Initiative, um den eigenen Stadtteil näher kennenzulernen. Viele Objekte werden im Alltag nur unbewusst wahrgenommen, das Wissensformat der Stadtverwaltung zeigt, was dahinter steckt. Als Outdoor-Veranstaltung kann außerdem auf Sicherheitsmaßnahmen besonders Rücksicht genommen werden, die Aufteilung in Kleingruppen gewährleistet auch das Abstandhalten. So steht einem informativen Grätzel-Walk nichts mehr im Wege“, lädt Bürgermeister Harald Preuner ein.

Die Tour zu Kunst im öffentlichen Raum führt zu Skulpturen, Fassadengestaltungen, Brunnenanlagen und Statuen in Gärten von Wohnsiedlungen oder an öffentlichen Gebäuden, die unser Stadtbild prägen. Die Veranstaltung ist ein Gemeinschaftsprojekt: Das Team der Stadtgalerie, die Expert*innen für Kunst im öffentlichen Raum, treffen durch die Zusammenarbeit mit dem Bewohnerservice Lehen auf die Menschen im Stadtteil. Ins Leben gerufen wurde das Format für Wissenskommunikation vom WIN-Büro der Magistratsdirektion (Wissen & Innovation).

„Kunst findet sich nicht nur in den zahlreichen Einrichtungen, sondern auch in unserer alltäglichen Umgebung. Der Spaziergang stärkt das Bewusstsein der Salzburger*innen für künstlerische Arbeiten im öffentlichen Raum und macht die jüngere Salzburger Kunstgeschichte sichtbar“, sagt Kulturressortchef und Vizebürgermeister Bernhard Auinger.

Anja Hagenauer, die für Bewohnerservice-Stellen ressortzuständige Stadträtin, fügt hinzu: „Hinter jedem Kunstwerk im öffentlichen Raum steckt eine Geschichte, die durch den Spaziergang mit dem BWS Lehen und dem Team der Stadtgalerien lebendig wird. Der Rundgang öffnet die Augen für Objekte, an denen viele tagtäglich vorbeigehen, ohne sie wahrzunehmen.“

Kunst von nebenan Lehen

Darf beim Grätzel-Walk keinesfalls fehlen: Die Fohlenfigur aus Bronze, die erst letztes Jahr wieder an ihren Platz in der Strubergasse zurückkehrte.

Kunst in Lehen neu entdecken

Unter dem Motto „Kunst von nebenan“ zeigt das Team der Stadtgalerie bei einem Stadtteilspaziergang durch Lehen ausgewählte Kunstwerke. Am 16. Juni zu vier Terminen führen Gabriele Wagner und Nikolaus Kohlberger durch Lehen. Damit die maximale Gruppengröße und Abstandregelungen eingehalten werden können, wird um Anmeldung gebeten.

Das Format „Kunst von nebenan“ richtet sich an alle aus dem Stadtteil, aber auch an alle anderen Salzburger*innen, die sich für das Thema interessieren oder auch etwas über die Kunstwerke zu berichten wissen.

Hervorgegangen ist diese Initiative aus der Ausstellung „Salzburg. Kunst im Stadtraum. 1945 bis 1975. Sichtbar – verborgen – verloren“ Anfang 2019 in der Stadtgalerie Lehen. Ein erster Spaziergang führte im September 2019 durch Salzburg Süd.

Über nahezu alle Kunstwerke, die in der jüngeren Vergangenheit im städtischen Außenraum aufgestellt wurden, informiert das Buch „Kunst im Stadtraum. Salzburg 1945-1975“, herausgegeben u.a. von der Expertin für Bildende Kunst in der Stadtverwaltung, Gabriele Wagner, das in Zusammenarbeit mit dem Salzburg Museum entstanden und in der Fotohof edition erschienen ist.

 

„Kunst von nebenan“
Dienstag, 16. Juni, 10:00, 10:30, 16:00, 16:30 Uhr – Beschränkung auf 8 Personen pro Termin
Anmeldung im Bewohnerservice Lehen: 0662/42 85 79, E-Mail: bws.lehen-taxham@stadt-salzburg.at
Treffpunkt: Literaturhaus Salzburg, Strubergasse 23