Entdecken, erleben und anfassen lautet das Motto in den kommenden drei Tagen. Bis Freitag verwandelt sich das Pegasus-Zimmer im Schloss Mirabell in eine kreative Werkstatt für junge Techniker*innen.

Zum Auftakt hat Bürgermeister-Stellvertreter Bernhard Auinger die Mädchen im e2 Young Engineers Sommercamp besucht. „Kinder lernen aus Erfahrung. Deshalb ist das Ausprobieren und Machen so wichtig. Hier haben sie Gelegenheit, sich durch Experimente Wissen anzueignen und Neues zu lernen. Gleichzeitig werden die Mädchen für die oftmals weniger beliebten MINT-Fächer begeistert“, ist Auinger überzeugt. „Hier macht sogar das Lernen in den Ferien Spaß! Denn bei den Young Engineers gibt’s Naturwissenschaften und Technik zum Angreifen. Spannende Aufgaben wecken den Erfindergeist der Kinder und ermutigen Neues auszuprobieren“, fügt Frauenbeauftragte Alexandra Schmidt hinzu.

Wissensstadt Salzburg MINT

LEGO macht Lust auf Technik.

Mit speziellen LEGO-Bausätzen konstruieren die Mädchen zwischen sieben und elf Jahren motorisierte Modelle und entdecken die Welt der Technik mit Experimenten und Spielen. Naturwissenschaftliche Phänomene werden so be- und angreifbar. Die Mädchen können nach Lust und Laune an eigenen Werken bauen. Am Freitag Nachmittag können sich die Eltern davon überzeugen und gemeinsam mit ihren Töchtern experimentieren.

Das Sommercamp der Wissensstadt Salzburg wurde in Zusammenarbeit mit dem Frauenbüro und der Kulturabteilung der Stadt Salzburg ins Leben gerufen. Aufgrund der großen Nachfrage, gibt es nächste Woche von 5. bis 7. September ein zweites Sommercamp (Termin bereits ausgebucht).