Dreizehn Mädchen zwischen 12 und 14 Jahren kamen vergangenen Freitag ins Happylab und arbeiteten dort mit Schneidplotter und Lasercutter an Wandtattoos und Stempel. Vizebürgermeisterin Anja Hagenauer überzeugte sich selbst vom Angebot.

„Wir laden Mädchen zum Basteln 2.0 – hier im Happylab gibt es die optimalen Bedingungen: coole Materialien und moderne Geräte laden Mädchen dazu ein, kreativ und aktiv zu werden“.

An insgesamt drei Terminen laden die Trainer*innen der Kompass Mädchenberatung und das Happylab zum Ausprobieren und Gestalten in die Science City Itzling. Dort arbeiten sie mit Grafikprogrammen sowie modernen Maschinen und können so ihre Ideen verwirklichen.

Die nächsten Termine finden am 19. Oktober (Thema Elektronik & Textilien) und 30. November (Thema: Schmuck & Ornamente mit dem Lasercutter) statt. Das Angebot ist eine Initiative des städtischen Frauenbüros und der Wissensstadt Salzburg und ist Teil des MINT-Förderschwerpunkts (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) der Stadt Salzburg.

 

Wissensstadt Happylab Workshop MINT

Dreizehn Mädchen tüfteln im Happylab. Die offene Werkstatt ist Ort für den “Girlpower”-Workshop. Mit Laptop und modernen Geräten macht das Basteln gleich mehr Spaß.