Tage der Archive

Sie öffnen ihre Depots und zeigen ihre wertvollen Schätze: Seit 2017 holen die Salzburger Archive ans Tageslicht, was sonst nur verborgen in den Speichern und Depots lagert. Die Veranstaltungen im Rahmen der Tage der Archive lüften so manche Geheimnisse und zeigen, was sich in der Wissensstadt Salzburg verbirgt. 

Die Stadt Salzburg weiß viele Geschichten zu erzählen, ist sie doch seit Jahrhunderten Residenzstadt, Handelsplatz, Drehscheibe für Kunst, Kultur und Wissen sowie Anziehungspunkt für internationale Gäste.

Alte Dokumente, wertvolle Objekte, Bücher oder Fotografien, die von vergangenen Zeiten erzählen, lagern in den Archiven der Stadt. Dort werden sie entsprechend aufbewahrt, restauriert und für die Nachwelt aufgehoben. Es sind ganz alltägliche Dinge oder aber regelrechte Schätze, die nur behutsam mit Baumwollhandschuhen berührt werden dürfen.

Für das Jahr 2018 haben wir hier ein paar Highlights aus dem Programm zusammengefasst.

Die Tage der Archive wurden ins Leben gerufen, um diese Zeitzeugnisse vor den Vorhang zu holen und einer großen Öffentlichkeit zu präsentieren. Rund zehn Archive haben sich bisher jedes Jahr beteiligt. Führungen, Workshops und Vorträge lassen in die breite Themenvielfalt der Archivarbeit blicken. Die Tage der ARchive lenken die Aufmerksamkeit auf die vielfältigen gesellschaftlichen Funktionen der Archive und machen ihre Tätigkeiten sichtbar. Archive bewahren und speichern Kultur und Wissen und tragen mit der Erforschung der Vergangenheit auch zu einem größeren Verständnis für die Gegenwart bei.

2018 beteiligten sich folgende Archive:

  • Archiv der Erzabtei St. Peter
  • Archiv der Erzdiözese Salzburg
  • Archiv der Salzburger Festspiele
  • Fotohof Archiv
  • Stadtarchiv Salzburg | Haus der Stadtgeschichte
  • Kunst-ARCHIV-Raum der Universität Mozarteum
  • Literaturarchiv Salzburg
  • Salzburg Museum
  • Salzburger Landesarchiv
  • Universitätsarchiv in der Universitätsbibliothek Salzburg

Die Tage der Archive 2018 lockten 500 Besucher*innen. Hier ein kleiner Rückblick.